Skip to content

Für die Bibliothek

Augustinus von Hippo schrieb in seinem Klassiker „Bekenntnisse“ über seine Bekehrung und die neu-gefundene Liebe zu Gott. Sein ganzes bisheriges Leben war Augustinus ein abscheulicher und Gottloser Mann. Sein Leben bestand lediglich aus wüsten Gelagen, Trunkenheit und sexuellen Ausschweifungen. Aber der Gott des Himmels nutzte eine aussergewöhnliche Vorsehung, um Augustinus zu Sich zu ziehen. Eines Tages, während er im Garten seines Freundes in Mailand war, hörte er einige Kinder spielen und singen. Er hörte nun diese Kinderstimme, die immer wieder rief: „tolle lege, tolle lege“ – „nimm und lies, nimm und lies“. Da er etwas Ähnliches über den Wüsteneinsiedler Antonius gelesen hatte, verstand er, was gemeint war: Gott gab ihm den Befehl, ein Buch aufzuschlagen und die Stelle zu lesen, auf die sein Blick als erstes fallen würde. Er folgte diesem Befehl und schlug willkürlich den Römerbrief 13:13-14 auf. In diesem Abschnitt lass er die inspirierten Worte Gottes, welche etwa 300 Jahre vor seiner Geburt durch den Apostel Paulus niedergeschrieben wurden: „Lasst uns anständig wandeln wie am Tag; nicht in Schwelgereien und Trinkgelagen, nicht in Unzucht und Ausschweifungen, nicht in Streit und Eifersucht; sondern zieht den Herrn Jesus Christus an, und treibt nicht Vorsorge für das Fleisch, dass Begierden wach werden!“ Augustinus erkannte, dies war eine lebhafte Beschreibung seines Lebens, und die Hilfe für solch ein Leben lag vor ihm. Jesus Christus war seine einzige Lösung. Augustinus‘ Leben wurde durch die Kraft der Wiedergeburt schlagartig verändert. Mach es also genauso wie Augustinus, der durch den Heiligen Geist dazu aufgefordert wurde: Nimm und lies!

Die Heilige Bibel

bibliagermanica Biblia Germanica

Einheitsübersetzung, auch online

Kirchengeschichte

Bekenntnisse Bekenntnisse, Aurelius Augustinus

Glaubenslehre

De spectaculis Über die Spiele, Tertullian

Vom Gottesstaat Vom Gottesstaat, Aurelius Augustinus

Christliches Leben

Nachfolge Christi Die Nachfolge Christi, Thomas a Kempis

Andacht


Wirtschaftswissenschaft und politische Philosophie

Liberty or Equality Liberty or Equality, Erik Maria Ritter von Kuehnelt-Leddihn

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: